Wappen

Wappen der Gemeinde W o l f e r s w e i l e r

Blasonierung:

Unter silbernem Wellenschildhaupt in Blau springender silberner Wolf.

Wappen von Wolfersweiler

Begründung:

Das Wellenschildhaupt deutet auf die Lage des Dorfes an einem Wasserlauf hin.
Der Wunsch der Gemeinde, den springenden Wolf in ihrem Wappen zu führen, stützt sich auf den Abdruck eines Siegels am Schluß der „Wolfersweiler Gemeinderechnung über Alle Einnahm und Ausgaben Geld vom Jahr 1764, geführte durch Johann Georg Schweig und Michel Stabinger, als Gemeindevorsteher“. Durch die Unterschriften der Gemeinderäte „nebst beygedruckten gemein Pettschaft“ wird „attestiret“, dass „ein mehrers bey der Gemeinde von denen Vorstehern in diesem Jahr nicht eingenommen noch ausgeben worden, als hierinnen befindlich ist“. Das Siegel zeigt innerhalb der Umschrift „Gemein. Sigel Wolffersweiller“ einen springenden Wolf.

Die Farben blau-weiss weisen auf die Zeitspanne von etwa 250 Jahren hin, während der das Dorf zum Herrschaftsbereich der Grafen von Veldenz gehörte. Die erste, uns bekannte urkundliche Erwähnung der Veldenzer Vogteiherrschaft aus dern Jahre 1235 ist eine Aufzählung der Gebiete, die die Grafen von verschiedenen Seiten zu Lehen hatten. Im Text dieser Urkunde ist u.a. aufgeführt:“…Advocatiam curtis de Wolfueviller cum suis pertinentiis …“ und an anderer Stelle: „… Fundus ecclesine de Wolfueviller et decima ….“

(Abdruck des Urkundentextes im H. Beyer/L.Eltester/A.Goers, Urkundenbuch zur Geschichte der jetzt die preussischen Regierungsbezirke Trier und Koblenz bildenden mittelrheinischen Terrirorien; Koblenz 1860 – 1874, Band III, Nr. 531; und in A.Goers, Mittelrheinische Regesten oder chronologische Zusamrnenstellung des Quellenmaterials für die Geschichte der Territorien der beiden Regierungsbezirke Koblenz und Trier; Koblenz 1876 – 1886, Band II, Nr. 2170).

Urexweiler, den 30. Dezember 1964